Der Verein Weites Feld e.V.

Der Verein enstand 2019 aus einem jungen Initiativkreis. der sich hauptsächlich mit ökologischer Landwirtschaft, Handwerkskunst, Lebenskultur und dem sozialen Miteinander befasst.

Mit konkreten Ideen und Ansätzen zu Nachhaltigkeit , Bildung, Ernährung und Lebensgestaltung, möchten wir unser Leben und unsere Umwelt bereichern und verschönern.

Der Verein lädt Menschen ein

  • vielseitige Projekte zu betreuen zum Beispiel Konzerte, Ausstellungen und Theaterprojekte
  • gemeinsam zu lernen, gestalten und umzusetzen in Workshops und Seminaren
  • miteinander ins Gespräch zu kommen und einander zu verstehen

Unsere Themenschwerpunkte sind

  • Natur-, Klima- und Umweltschutz
  • Kunst und Kultur
  • Informations- und Bildungsarbeit
  • Miteinander leben, gestalten, fördern

Um unseren Kulturveranstaltungen einen Rahmen zu geben, errichten wir mithilfe einer Förderung der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) einen „Kulturraum“. Mitten in Strothe ensteht der Dialograum – KulturKnolle. Die Eröffnungsfeier des Raums findet am 25. Juli 2020 statt.

Mitglied werden:

Der Dialograum Kulturknolle

Mit dem Dialograum KulturKnolle wird eine Vernetzungsplattform für die lokale ländliche Bevölkerung in Korbach sowie der umliegenden Gemeinden geschaffen um diese durch kulturelle Aktivitäten zu bereichern. Mit einem vielseitigen Kulturangebot (Konzerte, Lesungen, Bühnenprojekte, Theaterstücke, Ausstellungen,…) werden verschiedene Interessensgruppen angesprochen: Kinder und Jugendliche bekommen Raum selbst zu gestalten; ältere Menschen genießen den unterhaltsamen Charakter und die Möglichkeit des (Wissens-)Austauschs. Menschen mit Integrationshintergrund finden Integrations- und Ausdrucksmöglichkeiten jenseits sprachlicher Barrieren. Darüber hinaus finden die in der Region ansässigen Künstler einen besonderen Ort sich zu präsentieren sowie eine Zentrale, um mit anderen Akteuren oder Veranstaltern in Kontakt zu treten.

Gemeinsame Erfahrungen und künstlerische Prozesse helfen Menschen in Beziehung zu einander zu treten und regen zu einem Dialog an, der zum gegenseitigen Verständnis führt und soziale Bande stärkt.

Die bestehende Vernetzung des Falkenhofes mit den Vereinen, den Dorfbewohnern, den Mitgliedern des Hofes, Künstlern und anderen lokalen Akteuren bietet eine gute Möglichkeit dazu. Die mitgliederbasierte Landwirtschaft ist bereits ein Raum des Dialogs, wo Landwirte und Mitglieder im Gespräch sind über Anbau, Ernährung und regionale Entwicklung. Diese Art des Dialoges kann in dem dafür geschaffenen Dialograum weitergeführt werden. Hier treffen gesellschaftliche und regionale Themen auf künstlerisches Handeln und gegenseitige Bereicherung. Nicht umsonst sind wir Teil des „Sozialen-Orte-Konzepts“ von Prof. Dr. Claudia Neu, das neue Infrastrukturen für gesellschaftlichen Zusammenhalt erforscht.