Unser diesjähriges HofgärtnerInnen Team: Moritz, Jenny mit Marisol, Tilman, Carolin mit Matteo, Jens, Annalena (v.l.n.r.)

Unsere zweite SoLawi-Saison ist gestartet, nachdem in den letzten Monaten auf dem Acker und in den Gewächshäusern viel passiert ist.
Nach stürmischen Aufbauaktionen des neuen 40m langen Folientunnels gedeihen dort nun hunderte Tomaten-, Paprika-, Chilli- und Auberginenpflanzen. Aus dem Gurkenhaus können wir bereits schon fleißig ernten.
In April, Mai und Juni wurde auch auf dem Acker gepflanzt, gehackt, gejätet und bewässert – sodass er mittlerweile sehr schön anzusehen ist. Trotz der starken Trockenheit, die uns zum Teil Direktaussaaten gekostet hat, wachsen dort fröhlich Möhren, Kohlrabi, Blumenkohl, Brokkoli, Radieschen, Salate, Mangold, Zwiebeln, Knoblauch, verschiedenes Wurzelgemüse und ganz viel Kohl für den Winter.
Im „Handarbeitsbeet“ gedeihen verschiedene Zucchinisorten, Freilandtomaten und – gurken, Busch- und Stangenbohnen.
Auch der Kartoffelacker sieht prächtig aus – hoffentlich hält er dem starken Kartoffelkäferbefall stand, sodass wir im bereits Juli/August die ersten „Rosarias“ ernten können.
Artischocken, Süßkartoffeln und Yakonwurzeln sind unsere diesjährigen Experimente, die sich auch ganz gut entwickeln.
Der Kräutergarten duftet wunderbar und beschert uns regelmäßig leckere, frische Kräuter.

Auch das Handwerk kommt auf dem Falkenhof nicht zu kurz – die vielen Baustellen in den Wohnhäusern, aber auch der neue Geräteschuppen werden liebevoll von zahlreichen HandwerkerInnen vorangebracht.

Einige von euch haben bereits tatkräftig mitgegärtnert und wir freuen uns über jede weitere Unterstützung und Mitgestaltung eurerseits – damit wir uns alle gemeinsam an einer reichen Ernte erfreuen können.
An dieser Stelle soll noch einmal gesagt sein, dass wir den Falkenhof schon als unser zu Hause verstehen, aber ebenso als SoLawi-Gemeinschafts-Ort. Ihr alle seid herzlich eingeladen unsere SoLawi aktiv zu gestalten, euch einzubringen und euch auszutoben. Einige aus der Gemeinschaft tun das schon lange, wofür wir immer wieder von Herzen dankbar sind! Wenn ihr euer Gemüse hier in Strothe abholt – haltet gern für ein Pläuschchen mit uns an (irgenwo springt immer jemand rum), setzt euch zu uns, fühlt euch willkommen… Wenn ihr euer Gemüse in Korbach abholt seid ihr natürlich auch herzlichst eingeladen uns zu besuchen!
Es ist schön für uns von euch zu hören was euch bewegt, Feedback zu bekommen, uns über dies und das auszutauschen, euch kennen zu lernen, von der „Welt da draußen“ zu hören 🙂

Jetzt freuen wir uns auf die Sauerkrautaktion! Kommt zahlreich!
Herzlich, eure FalkenhöflerInnen