Hoffest 20. Oktober

Liebe Mitglieder,

nach langer Durststrecke gibt es jetzt endlich einmal wieder einen kleinen Rundbrief von uns. Auch wir (vor allem die Pflanzen) haben eine lange Durststrecke hinter uns! Und die Trockenheit hält an – Regen ist nicht in Sicht. Seit Monaten bewässern wir alle Kulturen (außer den Kartoffeln). Das Regenwasser in den Speichern war schon recht frühzeitig im Jahr verbraucht – seitdem müssen wir mit Trinkwasser bewässern. Auf eine solche Trockenheit waren wir hier in unserer Region gar nicht gefasst. Das lässt uns nachdenklich werden und noch intensiver über Anbausysteme, Wassermanagement und Sortenfragen nachdenken.
Ihr werdet es gemerkt haben und auch noch merken: das Gemüse ist in diesem Jahr nicht annähernd so groß geworden, wie in der letzten Saison. Ich finde es oftmals dafür wesentlich aromatischer, wenn auch einige Kulturen recht trocken daher kommen.
Für die Kulturen aus unseren Folientunneln war das Wetter natürlich fantastisch! Unser italienischer Praktikant sagte eines Tages, dass er ganz überrascht wäre hier in Deutschland so leckere Tomaten zu ernten 🙂
Nicht nur das Wachstum des Gemüses hielt sich in Grenzen – auch die restliche Ackerbegleitflora ist sehr zurückhaltend gewachsen. Wir hatten also bedeutend weniger Arbeit mit Hacken und Jäten als in der letzten Saison. Dafür haben sich trockenheitsliebende Schädlinge (Kohlweißling) und Krankheiten (z.B. falscher Mehltau) sehr wohl gefühlt. Aber auch eine Vielzahl von Nützlingen (verschiedenste Schmetterlingsarten, Bienen, Hummeln, Laufkäfer,…) genoss und genießt die trockene Witterung dieses Sommers.

Anfang September haben wir -mit einigen Pausen wegen kaputter Maschinen- die Kartoffeln geerntet. Auch hier ist die Trockenheit im Ertrag spürbar. Die Hokkaido Kürbisse sind auch schon im Lager. Ach ja, das Lager: in einer gezielten Aktion haben wir im Sommer unseren Erdkeller ausgeschachtet, drainiert und gepflastert. Jetzt können wir dort sehr gut Kartoffeln, Sellerie, Rote Beete,.. lagern und bequem mit den Großkisten rangieren. Eine Frage, die wir noch klären werden ist die nach einer anderen, geräumigeren Kühlzelle für die Möhren und den Kohl im Winterlager. Unser Anfängermodell ist schon jetzt zu klein. Auch einen geeigneten Waschplatz für Salate, Radieschen,… wollen und werden wir in nächster Zeit planen und bauen. Unglücklicherweise hatten die Winterstürme ja ca. 25 starke Fichten in unserem Waldstück umgeworfen. Glücklicherweise haben wir einiges davon schon mobil aufsägen lassen, so dass wir jetzt genügend Bauholz für diese anstehenden Projekte haben.

An dieser Stelle möchte ich all denen von euch von Herzen danken, die sich bei unseren verschiedensten Aktionen mit Hand, Herz oder Kopf eingebracht haben!!! Die geholfen haben, dass so vieles geschafft ist und sich engangiert haben – danke euch!

Der Oktober wird wieder sehr voll – hier sind einige wichtige Termine für alle, die Lust haben:

Am 09. Oktober kommt unsere hessische Landwirtschaftsministerin Frau Priska Hinz zu uns auf den Hof. Das nehmen wir gern zum Anlass den Hof im Vorfeld ein wenig aufzuhübschen und Überreste einiger Sommerbaustellen zu beseitigen. Wer Lust hat uns dabei zu unterstützen ist herzlich eingeladen am Montag, den 08. Oktober zu uns zu kommen!

Und noch eine besonders freudige Nachricht:
Ja, wir feiern ein Hoffest! Mit euch und unseren Freunden und den Leuten aus dem Dorf! Am 20. Oktober soll die Sause steigen. Mit Musik, Kinderprogramm,… Um Zwei Uhr gehts los. Wir brauchen Unterstützung und kreative Menschen aus euren Reihen bei der Organisation! Wenn du Lust hast uns zur Seite zu stehen dann melde dich gerne.
Wir brauchen auch leckere Spezialitäten für das Festbuffet. Und wie wir ja aus Erfahrung wissen sind die Meisten von euch hervorragende KöchInnen und BäckerInnen. Also, wenn ihr etwas zum Buffet beisteuern wollt, dann meldet euch und sagt Bescheid was. Um Getränke kümmern wir uns.
Natürlich bedarf ein solches Ereignis auch einer gewissen Vorbereitung. Und da Carolin und Jenny ja mit ihren mittlerweile ziemlich kugelrunden Babybäuchen nihct mehr so viel tragen können brauchen wir auch hier Unterstützung für den AUfbau. Am 18. und 19. Oktober wollen wir für Ordnung, Sitzplätze, Blumensträuße, Erntedankaltäre,… sorgen. Komm doch vorbei und hilf uns mit deiner Kraft und deinen Ideen!

Wir freuen uns auf einen bewegten Herbst!
Eure Leute vom Falkenhof

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.